Amankora / Bhutan

AMAN Hotels

Das buddhistische Königreich Bhutan liegt abgeschieden und touristisch nahezu unberührt im Himalaya zwischen Tibet und Indien. Von den 7.000 Meter hohen Gipfeln im Norden bis zu den tief liegenden Ebenen im Süden haben Gletscherflüsse tiefe Täler geformt, die jeweils mit einer eigenen landschaftlichen Schönheit beeindrucken. „Amankora“ ist eine Kombination aus dem Sanskrit-Wort für „Frieden“ und „Kora“, das in der bhutanischen Sprache „Rundwanderung“ bedeutet. Die fünf Lodges verteilen sich über die zentralen und westlichen Täler des Landes und ermöglichen maßgeschneiderte, individuelle Reisen und ein authentisches Erleben Bhutans.

Lage

Der internationale Flughafen befindet sich in Paro. Flüge gibt es ab Bangkok, Singapore, New Delhi und Katmandu.

Bhutan ist das erste Land der Welt, das Erfolg nicht am Wirtschaftswachstum misst, sondern am Wohlbefinden und Glück der Bevölkerung. Auf Platz zwei rangieren Umwelt- und Naturschutz. Das majestätisches Bergkönigreich ist klimapositiv, bindet also mehr CO2 als es ausstößt.

Unterbringung

Die Lodges von Amankora sind allesamt schlichte, elegante Häuser, die sich über fünf unberührte Täler verteilen.

Das Amankora Paro mit seinen 24 Suiten liegt in einem blau glitzernden Nadelwald, 20 Minuten Fahrt vom internationalen Flughafen Paro entfernt. Oberhalb der Lodge befindet sich die Ruine des Drukyel Dzong, einem Festungskloster aus dem 17. Jhd. Wie alle Amankora-Lodges verwöhnt auch diese ihre Gäste mit geschmackvoller Gestaltung, wunderschönen Aussichten, einem Spa mit revitalisierenden Treatments und weitläufigen Außenbereichen zum Entspannen.

Amankora Thimphu verfügt über 16 Suiten und erhebt sich in den blauen Kiefernwäldern des Motithang-Gebietes. Diese Lodge ist der ideale Ausgangsort, um Thimphus Museen, traditionelle Geschäfte und die zahlreichen Kulturstätten der Umgebung zu erkunden.

Amankora Punakha liegt nördlich des prächtigen Punakha Dzong, einem Palast, der am Zusammenfluss von Mo Chhu und Po Chhu thront. Die Lodge, ein ehemaliges typisch bhutanisches Bauernhaus, wird von Reisfeldern und Obstplantagen umgeben. Die 12 Suiten und ein beheizter Infinity-Außenpool befinden sich im angrenzenden Orangengarten.

Das Amankora Gangtey und seine acht Suiten finden sich im unberührten Tal von Phobjikha, nahe dem malerischen Dorf Gangtey. Die Lodge bietet einen Panoramablick über die Schlucht bis hin zum prächtigen Gangtey Goemba, einem Kloster aus dem 16. Jhd.

Das Amankora Bumthang mit seinen 16 Zimmern liegt neben dem Palast des ersten und zweiten Königs von Bhutan, Wangdicholing. Die mit Kiefernwäldern, Apfelplantagen und fruchtbarem Ackerland gesegnete Region ist bekannt für ihre Handwerksbetriebe, die die begehrten Bumthang-Konfitüren, Gouda- und Emmentaler-Käse, Honig und eine Vielzahl von Obstbränden und Schnäpsen herstellen.

 

Kulinarik

 In allen fünf Amankora-Lodges werden bhutanische, westliche und indische Gerichte serviert, unter Verwendung lokaler Zutaten wie Yak-Fleisch und frischem Honig. Nach dem Aufwachen wirkt eine Tasse heißer Ngaja, ein süßer bhutanischer Milchtee, Wunder. Er ist Teil des traditionellen Morgenrituals und tut auch nach langen Wanderungen gut. Private Abendessen können sowohl innerhalb als auch außerhalb der Lodges arrangiert werden. Unterwegs werden ggf. Picknicks in freier Natur oder ein Lunch bei einer Familie auf dem Land eingeplant. Für Gäste der Lodge in Gangtey ist das „Potato Shed Dinner“ eine unbedingte Empfehlung: Hierbei lassen sich Köstlichkeiten des Landes genießen, umgeben von hunderten flackernden Kerzen.

Wellness, Spa & Sport

Auch die Ruhe der Berglandschaften macht Bhutan zum idealen Reiseziel. In den fünf Spas von Amankora werden Treatments unter Verwendung von Himalaya-Pflanzen und -Kräutern sowie traditionelle Wohlfühlrituale angeboten, um Körper und Geist zu revitalisieren. Ein besonderer Start in den Tag sind die morgendlichen Yogastunden mit Blick auf die Berge. Spezielle „Wohlfühl-Retreats“ mit dem Schwerpunkt Yoga beinhalten u.a. von Mönchen geleitete Meditationssitzungen. Beim sog. „Waldbaden“ werden achtsame Spaziergänge durch die unberührte Wildnis unternommen. Der Anblick und die Geräusche der flatternden, farbenfrohen Gebetsfahnen, die Glück und Wohlstand fördern sollen, untermalen den meditativen Charakter des Rituals.  Einen kurzen Spaziergang von Aman Gangtey entfernt, auf einem Hügel über dem malerischen Phobjikha-Tal, befindet sich ein Heißsteinbad. Das mineralreiche Wasser mit den ätherischen Zusätzen im Kerzenschein sorgen für vollkommene Entspannung.

Aktivitäten

Bhutan ist ganzjährig eine Offenbarung: Sowohl im Hochsommer, wenn der Himalaya mit Wildblumen übersät ist, als auch im tiefsten Winter, wenn der kobaltblaue Himmel in spektakuläre Sternenlandschaften übergeht. Ausflüge mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad in Begleitung eines Guides sind Teil jeder Reise und ermöglichen einzigartige Einblicke wie z.B. in das berühmte „Tigernest“ und in „Kyichu Lhakhang“, einen der ersten buddhistischen Tempel aus dem 7. Jhd., sowie in den „Jigme Singye Wangchuck-Nationalpark“, eines der wichtigsten Wildschutzgebiete des Landes. Alle Aktivitäten und Ausflüge können nach dem persönlichen Interesse der Gäste gestaltet werden: von Kultur und Religion bis zu Natur und Abenteuer.

Nienke Dopke-Vis

Nienke Dopke-Vis

Als Tochter eines Kapitäns kam ich schon als Kind mit fremden Ländern und Kulturen in Berührung, seitdem liebe ich das Reisen, um fremde Kulturen, beeindruckende Landschaften und historische Stätten zu erkunden!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Menü